Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
  • Bei Fragen, einfach eine email senden oder Anrufen
  • Kostenloser Versandt Deutschland weit!
Zuckerentzug

Was gibt es hier zu lesen:

  • Mit diesen Tipps kommen sie weg vom Zucker.
  • Wie so nehme ich nicht ab, lesen sie weiter und sie wissen es.
  • Wieso Fett gut für sie ist
  • Wissen sie wieso Zucker ungesund ist, Lesen sie weiter.
  • Zuckerentzug

 

Zuckerentzug

Hatten Sie schon immer die leise Ahnung, dass Sie sich um einiges besser fühlen würden und auch einiges an Gewicht verlieren würden, wenn Sie endlich damit aufhören könnten, soviel Zucker zu essen?

Sind Sie an einem Punkt angekommen, an dem Ihr Verlangen nach einem besseren Gefühl die übliche Bequemlichkeit überwiegt?

Meiner Erfahrung nach fangen die Leute, sobald sie sich endgültig dafür entscheiden, Zucker aus der Ernährung dauerhaft zu streichen, für gewöhnlich an darüber auszuflippen, wie schwer das werden wird.

Es ist einfacher, wenn Sie einen starken und zwingenden Grund haben, um aus Ihrer Komfortzone auszubrechen!

Wenn Sie einen Zucker-Detox (Zuckerentzug) in Erwägung ziehen, haben Sie vermutlich eines der folgenden Probleme:
– Sie haben eine Frühform der Diabetes oder Typ-2-Diabetes (nicht diagnostiziert bei 90% der Amerikanern)
– Sie haben Bauchfett und würden das gerne verlieren
– Sie haben Übergewicht und wenig Energie
– Sie sehnen sich ständig nach Zucker und Kohlenhydraten
– Es fällt Ihnen schwer mithilfe von konventionellen Diäten Gewicht zu verlieren
– Sie essen, auch wenn Sie nicht hungrig sind
– Sie bekommen Entzugserscheinungen, wenn Sie die Zucker- oder Mehlaufnahme reduzieren oder stoppen.

Wenn einer dieser Stichpunkte auf Sie zutrifft, folgt für Sie nun eine umfassende Anleitung für Ihren Zucker-Detox.

Ich empfehle Ihnen den Detox 10 volle Tage durchzuführen.

Es gibt noch viele weitere Symptome mit denen Sie zu kämpfen haben könnten, wie Blähungen, Refluxkrankheiten, Reizdarm, Gelenk- oder Muskelschmerzen, Gefühl von Vernebelung, Gedächtnis- oder Stimmungsprobleme, Nebenhöhlenentzündungen oder allergische Reaktionen und weitere.

1. Die bewährte Truthahn-Methode

Die bewährte Truthahn-Methode ist kalter Entzug. Sie müssen bis zum Äußersten gehen. Hier gibt es keine abgespeckte Version, wenn Sie Ihren Körperhaushalt an Neurotransmittern und Hormonen wiederherstellen möchten.

Zucker macht, wie wir wissen, in hohem Grade abhängig und stimuliert dieselben Gehirnzentren der Freude wie Kokain und andere Drogen.

Nicht ohne Grund ist es ein Zucker „Detox“! Stoppen Sie den Verzehr jeglicher Arten an Zucker, Mehlprodukten und künstlichen Süßungsmitteln.

Diese führen zu verstärktem Verlangen und verlangsamtem Stoffwechsel und führen so zu Fetteinlagerung.

Idealerweise verzichten Sie 10 Tage lang auf jegliche Nahrungsmittel, die aus einer Box, Dose oder Verpackung kommen und auf jegliches Essen mit Etikett. Halten Sie sich an echte, ganze und frische Nahrungsmittel.

2. Entgiften Sie Ihre Getränke

Wir vergessen oftmals, dass Säfte, Sportgetränke und gesüßte Tees genauso schädlich sind, wie feste Nahrungsmittel mit Zucker und Mehl.

In der Tat gelangt all die Glucose aus unseren gezuckerten Limos und Säften sehr schnell in den Blutkreislauf und erhöht den Blutzuckerspiegel.

Hierdurch schüttet unser Köper Insulin aus und startet so den Kreislauf, der zu Bauchfett und hohem Gehalt an Triglycerid führt! In Zahlen: Eine 600ml Limo enthält 15 Teelöffel Zucker; Gatorade enthält 14 Teelöffel Zucker pro Flasche.

3. Protein Power

Fettarmes und reines Protein in jeder Mahlzeit, vor allem zum Frühstück, wirkt wahre Wunder bei der Kontrolle des Blutzucker- und Insulinspiegels und reduziert übermäßiges Verlangen.

Ein traditionelles Frühstück mit Pfannkuchen, Waffeln, Müsli und Früchten ist nicht Teil dieser Rechnung. Sie sind mit einem Vollei-Omelette mit Gemüse, oder auch einem qualitativ hochwertigem Proteinshake besser beraten.

Sie müssen dann auch vorausplanen, sodass Sie für das Protein jeder Mahlzeit Nüsse, Körner, Eier, Fisch, Hühnchen oder Freilandfleisch zur Hand haben.

4. Essen Sie grüne Kohlenhydrate

Wussten Sie, dass Gemüse aus Kohlenhydraten besteht? Sie können so viel davon essen, wie Sie wollen.

Ja genau, unbegrenzte grüne Kohlenhydrate…nicht stärkehaltiges Gemüse wie Grünkohl oder Löwenzahngewächse, jegliche Arten der Brokkoli Familie (Blumenkohl, Kohl,..), Spargel, grüne Bohnen, Pilze, Zwiebeln, Zucchini, Tomaten, Fenchel, Aubergine, Artischocken und Paprika, um nur einige zu nennen.

Verwenden Sie Dinge wie Süßkartoffeln und rote Beete nur sparsam.

5. Fett ist Ihr Freund

Ich habe es schon millionenfach erwähnt, aber hier sage ich es nochmal. Fett macht Sie nicht fett, sondern zu viele Kalorien und zu viel Zucker macht Sie fett.

Fett bringt das Sättigungsgefühl, hilft beim Gleichgewicht Ihres Blutzuckers und ist wichtig für eine gesunde Hormonproduktion.

Ich rate Ihnen, gute Fette zusammen mit Proteinen in jede Mahlzeit und jeden Snack einzubauen. Gute Fettlieferanten sind unter anderem Nüsse und Samen (die auch Protein enthalten), natives Olivenöl, Kokosnussöl, Avocados und Omega-3-Fettsäuren von Fischen oder Leinenöl.

Bemerke ich habe nicht Rapsöl, Sonnenblumenöl oder andre erwähnt, weil es nicht gut für sie ist, die oxidieren sofort, wenn es an die Luft kommt. Also frei radikale.

Gebraten wird mit Kokosöl, Schmalz oder im Not Olivenöl. Andere Fette Oxidieren wenn es erhitzt wird.

6. Weniger Stress

Es gibt eine direkte Verbindung zwischen Stress und dem Hormon Cortisol. Wenn Sie gestresst sind, steigt Ihr Cortisol Level.

Dies macht Sie hungrig, initiiert die Einlagerung von Bauchfett und führt zu Typ-2 Diabetes.

Der Trick hierbei ist es, sich des Gefühls des Stresses bewusst zu werden und zu lernen, PAUSEN zu machen.
– Atmen Sie.
– Atmen Sie tief durch.

Studien zeigen, dass tiefes Atmen einen bestimmten Nerven, den sogenannten Vagusnerv aktiviert.

Dadurch wird Ihr Stoffwechsel von Fetteinlagerung auf Fettverbrennung umgestellt und Sie gelangen schnell aus dem Stressgefühl. Alles was Sie dafür tun müssen, ist tief durchzuatmen.

7. Gießen Sie kein Öl ins Feuer

Nahrungsmittelallergien und Stress können zu Entzündungen führen, die wiederum Instabilitäten im Blutzuckerspiegel, Insulinresistenzen, Früh-Diabetes und Typ-2-Diabetes hervorrufen können. Die häufigsten Quellen für entzündungsauslösendes Essen sind Zucker, Mehl, Transfette, Gluten und Milchprodukte.

Wir haben oft ein Verlangen nach Nahrungsmittel, auf die wir allergisch reagieren.

Diese 10 Tage können ideal für Sie sein, um für die Dauer des Detox Gluten und Milchprodukte vom Speiseplan zu streichen.

Von ihnen wegzukommen ist nicht einfach, doch werden Sie nach nur 2 bis 3 Tagen ohne sie neue Energie und weniger Verlangen spüren, sowie einige Ihrer gewöhnlichen Symptome verschwinden sehen.

8. Schlafen Sie es weg

Haben Sie schon die Erfahrung gemacht, dass Sie kein Gewicht verlieren können und auf einem Level festsitzen, obwohl Sie alles richtig machen.

Und auf einmal nehmen Sie sich ein paar Tage frei und schlafen sich ordentlich aus, nur um festzustellen, dass Sie über Nacht 5 Pfund verloren haben?

Schlaf ist für Ihren Körper sehr wichtig, um sich auszuruhen, den Hormonspiegel wieder herzustellen und Entzündungen und Stress zu reduzieren.

Um ehrlich zu sein, bekommen die meisten von uns nicht genug Schlaf.

Ohne die empfohlenen acht Stunden Schlaf können Sie einen Anstieg der Hungerhormone, eine Abnahme in appetitunterdrückenden Hormonen und ein starkes Verlangen nach Zucker und raffinierten Kohlenhydraten feststellen.

Sie können Ihre Verlangen und Ihr Gewicht wortwörtlich weg schlafen.

Wenn das HGH hoch ist geht die Verbrennung los, von Fett, aber wenn es tief ist passiert nicht viel. Wenn der Insulin Hoch ist, ist das HGH Hormon tief und umgekehrt.

Kleiner Tipp: essen sie nichts, wenn sie um 3 Stunden schlafen müssen.

Lassen Sie uns Ihre Resultate des 10-Tages Detox wissen!

Zucker Fragen:

  • Stimmt es dass 99% aller Krebs arten von Zucker Leben?     Ja und mehr ist da nicht zu sagen.
  • Warum ist Zucker ungesund?    Aber es sind nicht nur die leeren Kalorien, die das Problem sind, oder sogar die überschüssigen Kalorien. Denn selbst wenn du alle Nährstoffe bekommst, die du brauchst und nur genug Kalorien verbrauchst, um ein gesundes Gewicht zu halten, ist das Essen von viel Zucker immer noch schlecht für dich.
    Zucker unterdrückt das Immunsystem. Wenn Sie eine große Dosis Zucker essen, wie eine Flasche Cola oder einen Schokoriegel, dämpfen Sie vorübergehend die Fähigkeit Ihres Immunsystems, auf Herausforderungen zu reagieren.Die Wirkung hält mehrere Stunden an, so dass, wenn Sie mehrmals täglich Süßigkeiten essen, Ihr Immunsystem ständig mit einem deutlichen Nachteil arbeitet.
    Zucker fördert die Entzündung. Entzündungen, die Teil der Immunantwort sind, sind nicht immer eine schlechte Sache.Ein Test wurde mal mit ein Cola Getränk gemacht, nach einen Cola, ging das Immunsystem runter mit 80%.Wenn Sie den Alterungsprozess verlangsamen möchten, tun Sie alles, was Sie können, um die körpereigene Produktion von menschlichem Wachstumshormon auf natürliche Weise zu steigern. Die Vermeidung von Zuckerreichen Lebensmitteln ist eine gute Möglichkeit, dies zu tun.Zucker unterdrückt die Freisetzung von menschlichen Wachstumshormonen. Die Vermeidung von Zuckerreichen Lebensmitteln ist eine gute Möglichkeit die Wachstumshormonen zu steigern. Auch Sport, längere Zwischenmahlzeiten und die Vermeidung von übermäßigem Stress helfen.Zucker erhöht den Insulinspiegel. Ein Zufluss von Zucker in Ihren Körper hat ein ziemlich vorhersehbares Ergebnis: Ihr Blutzuckerspiegel wird sich erhöhen.Kurz darauf gibt Ihre Bauchspeicheldrüse einen Haufen Insulin ab, um den Zucker aus Ihrem Blut in Ihre Zellen zu transportieren. Wenn der Blutzuckerspiegel sinkt, normalisiert sich der Insulinspiegel wieder.Aber wenn man viel Zucker isst, ruft man ständig nach Insulin, und das kann auf verschiedene Weise nach hinten losgehen. Mit der Zeit nimmt es immer mehr Insulin in Anspruch, um die Arbeit zu erledigen.Irgendwann kann es sein, dass Ihre Bauchspeicheldrüse einfach aufhört, auf den Anruf zu reagieren. Herzlichen Glückwunsch, du bist jetzt ein insulinabhängiger Diabetiker.

    Quelle :

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=sugar+intake

 

 

Me

Habe mich für die Gesundheit und die Natürliche Heilung immer interessiert - 15 Jahre in der Branche - Frühere Fußball Trainer - Selber noch sehr aktive in Crossfit und Fitness.

1 response

  1. Vielen dank das sie mich dass beigebracht haben. Jetzt geht los, denn Kampf gegen den Zucker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.